Thesen zur künftigen Bedeutung von Wasserstoff in der Schweizer Energieversorgung



Das BFE erarbeitet die «Wasserstoff-Roadmap» im Austausch mit der Branche und den wichtigsten Interessensvertreterinnen und -vertreter. Aus dem Treffen mit den Vertretern sowie unter Einbezug ihrer Stellungnahmen hat das BFE folgende Thesen formuliert:



  1. Wasserstoff leistet einen Beitrag für die Erreichung des Netto-Null-Ziels 2050

  2. Die Schweiz setzt auf «grünen» Wasserstoff aus erneuerbaren Energien

  3. Die Produktion von grünem Wasserstoff erfordert den Zubau von erneuerbarenEnergien

  4. Wasserstoff wird in der Schweizer Energieversorgung in Zukunft dort verwendet, wo es wirtschaftlich und ökologisch am sinnvollsten ist

  5. In der Wärmeversorgung wird «grüner» Wasserstoff nur dann eingesetzt, wenn es keine erneuerbaren Alternativen gibt

  6. Die Planung der saisonalen Speicherung von «grünem» Wasserstoff muss frühzeitig angegangen werden

  7. Für den Import von «grünem» Wasserstoff braucht es einen internationalen Marktzugang und ein Register mit Herkunftsnachweisen

  8. Für den Transport des Wasserstoffs muss in der Schweiz ein Vertriebssystem aufgebaut werden

  9. Forschung und Entwicklung bleiben wichtig



Jetzt herunterladen



Quelle: Bundesamt für Energie